Ewangeliczny Związek Braterski w RP
Bericht aus Polen - Dezember 2017 - www.ezb-szczecinek.pl

Bericht aus Polen - Dezember 2017

Liebe Geschwister,

Der Dezember ist eine Zeit der intensiven Arbeit beim Verteilen der Weihnachtspakete, die Sie vorbereitet haben. Wir danken dafür von ganzem Herzen.

Wir hatten auch viel logistische Arbeit, um alles entsprechend unseren Fähigkeiten und Kontakten mit den entsprechenden Ämter und Organisationen zu planen. In der Gemeinde Gramenz, der ärmsten Stadt unseres Bezirks, wählte der Postbote die ärmsten Kinder aus, zu denen Pakete, Neue Testamente und Literatur kamen. In Bärwalde verteilte einer der Mitarbeiter von Landratsamt mit unserer Hilfe Paketen unter den ärmsten Kindern aus den umliegenden Dörfern. Auch im Gefängnis Hammerstein erhielten Kinder, die in einem örtlichen Waisenhaus leben und ihre Väter in der Regel im Gefängnis sind, während des Wettbewerbs um die beste Weihnachtskrippe, Päckchen. In diesen Fällen konnten wir aus persönlichen Gründen keine Fotos machen. Die größte Aktion war in der Gemeinde in Szczecinek. Fast 100 Kinder in zwei Gruppen, außerdem zusammen mit einem Familienunterstützungszentrum für weitere 100 Kinder. Gemeinde in Belgard – 60 Kinder. Versammlungen Schneidemühl und Deutsch Krone – weitere 70 Kinder. Sosnowitz (Oberschlesien) - Pakete in zwei Gruppen wurden an 50 behinderte Kinder, einige sogar mit Autismus, gegeben. Unsere Gemeinde ist in einem Haus untergebracht, in dem es vor dem Krieg eine jüdische Oberschule gab. Es wurde vor zwei Jahren von unseren Brüdern renoviert und dient uns gut. In Sosnowiec lebten vor dem Krieg 30.000 Juden und es gab drei Synagogen, eine sehr große. Sie alle wurden von den Nazis zerstört. Im Jahr 1939 wurde das Doppelghetto Sosnowitz-Bendsburg geschaffen, durch das rund 100.000 Juden transportiert wurden. Jeder wurde ins nahegelegene Auschwitz gebracht. An dem Ort, an dem Kinder unterrichtet wurden, gaben wir jetzt Kindern die krank sind, was ihr gegeben habt. Wie ein guter Tat und ein symbolischer Ort, an dem die Bibel noch gelesen ist. Die passende Literatur, das Leben Jesu in Bildern oder die Kinderbibel, immer das Neue Testament, wurden jedem Paket hinzugefügt. Die Eltern nahmen auch größere Exemplare. Einige Familien haben mit uns Kontakt angenommen und besuchen Gottesdienste. In der Zeit zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr wollen wir für sie gemeinsam mit unseren Kindern Bibelfreizeit organisieren. Wir werden auch vor Weihnachten die Gottesdienste in den Gefängnissen führen. Sie sind eine besondere Erfahrung für Gefangenen.

Wir wünschen euch Gottes Segen für Weihnachten und im neuen Jahr 2018 mit dem Wort:

„Das Volk, das im Finstern lebt, sieht ein großes Licht; und über denen, die im finsteren Land wohnen, scheint es hell. Du vermehrst das Volk; du machst seine Freude groß. Vor dir wird man sich freuen, wie man sich in der Ernte freut, wie man fröhlich ist, wenn man Beute austeilt. Denn du hast das Joch ihrer Last und die Rute ihrer Schulter und den Stecken ihres Treibers zerbrochen wie zur Zeit Midians. Denn alle Rüstung derer, die sich mit Ungestüm rüsten, und die blutigen Kleider werden verbrannt und mit Feuer verzehrt werden. Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunderbar, Rat, Kraft, Held, Ewig-Vater, Friedefürst; damit seine Herrschaft groß wird und der Friede auf dem Thron Davids und in seinem Königreich kein Ende hat, damit er es aufrichtet und festigt mit Gericht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Das wird der Eifer des HERRN Zebaoth tun.“  Jesaja 9,1-6

                                                                                                                             Ludwig mit leitenden Brüdern

Gebetsanliegen:

-          Dankbarkeit für Schenkern und guten Ablauf von Weihnachtspaketen Aktion;

-          für Kinder, die Pakete erhalten haben und ihre Eltern;

-          dass die angefügte Literatur ihre Herzen zu Gott anregen würde;

-          für Gottes Segen im neuen Jahr für unsere Missionsarbeit, die wir mit eure Hilfe zur Ehre Gottes führen.